Baustart für Umgestaltung des Anhalter Platzes

Forum Silberhöhe: Investition für einen noch kinderfreundlicheren Stadtteil

Mit einem Spatenstich erfolgte am Donnerstag der offizielle Baubeginn zum Umbau und zur Aufwertung des Anhalter Platzes in der Waldstadt Silberhöhe. Auf Initiative des Forums Silberhöhe nutzt die Stadt Halle zum ersten Mal seit zwölf Jahren Landesfördermittel aus dem Stadtumbauprogramm für Investitionen zur Aufwertung in dem vom Wandel betroffenen Stadtteil im Süden der Stadt Halle in Höhe von insgesamt fast 300.000 Euro.

Darauf weisen die Sprecher des Forums Silberhöhe hin: „Die Waldstadt Silberhöhe hat sich in den letzten Jahren zu einem familienfreundlichen und naturnahen Stadtteil positiv entwickelt. Mit dem Spielhügel, einer neuen Wegekonzeption, dem Bolzplatz und der Blühwiese werden neue Akzente gesetzt, damit die Silberhöhe weiter an Attraktivität, insbesondere bei Familien mit Kindern, gewinnt. Wir sind überzeugt davon, dass die Bewohner der Waldstadt Silberhöhe den neuen Platz sehr gut annehmen werden“, resümieren CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Keindorf, Stadträtin Ute Haupt (Die Linke) und Dirk Neumann, Vorstand Hallesche Wohnungsgenossenschaft Freiheit (HWF).

Unter wissenschaftlicher Begleitung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurde das Projekt „Anhalter Platz“ im Forum Silberhöhe seit 2012 gemeinsam mit den Stadtplanern entwickelt und vorangetrieben. Zuletzt konnte durch Spendengelder der Saalesparkasse und der HWF eine Gummirutschbahn am Spielhügel in die Planungen aufgenommen werden. Zuvor werden alte Betonplatten und Brachflächen beseitigt.

Vor zwölf Jahren seien laut Forum Silberhöhe mit 184.500 Euro letztmals Fördermittel aus dem Stadtumbau-Programm für Aufwertungsmaßnahmen im Stadtteil Silberhöhe investiert worden.