Editorial

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,
bereits die ersten drei Monate des neuen Jahres hatten es sich. Und dabei meine ich dieses Mal nicht das Wetter.

Im halleschen Süden wird viel vorangebracht, so beispielsweise die Sanierung der Wörmlitzer Kirche St. Petri durch den dort engagierten Kirchenbauverein oder die attraktivere Gestaltung des Areals am Gesundheitszentrum auf der Silberhöhe. Auch der Frühjahrsputz in diesem Monat sowie der erstmals im Mai stattfindende Freiwilligentag werden gewiss wieder aus vielen im Winter vernachlässigten Ecken in den Wohngebieten Schmuckstücke machen.

Gabriele Bräunig
Gabriele Bräunig

Aber es brodelt auch ganz schön im Süden: Die Bürger in Ammendorf sind nach wie vor besorgt über die eventuellen umwelt- und gesundheitsschädigenden Hinterlassenschaften des ehemaligen Orgacid-Werkes. Während der Beigeordnetenkonferenz Ende März legte Steffen Johannemann, Abteilungsleiter Umweltrechtlicher Vollzug, dazu Ergebnisse neuer Grundwasseruntersuchungen auf dem Gelände des ehemaligen Kampfstoffwerkes vor. Danach sei der Gehalt an Abbauprodukten im Zentrum etwas erhöht, ansonsten unauffällig. Im südlichen Bereich sei das Grundwasser tatsächlich gar nicht belastet. Doch weitere kostspielige Analysen sind nötig; Ende des Jahres ist voraussichtlich mit nächsten Resultaten zu rechnen. Bleibt zu hoffen, dass man sich in dieser Etappe auch um den Schwerpunktbereich Abfüllanlage kümmert, wo noch giftige Rückstände vermutet werden!

Die Bewohner der Heimstättensiedlung sehen die Zerstörung von zwei Klein-Biotopen im Landschaftsschutzgebiet nebenan für eine neue Deponie sehr kritisch und befürchten, dass aufgrund der sich dadurch verändernden Untergrundstruktur auch die Risse in den Häusern und auf den Straßen am Rand des Wäldchens entstanden sind.

Wenn Sie Lust haben, stöbern Sie des Weiteren in unseren Beiträgen zu den Themen zehn Jahre Mundartkabarett „Hallsches Brettchen“, „Sensorische Welt“ im Berufsförderungswerk, interaktive Ausstellung „Hotel global“ in den Franckeschen Stiftungen oder ICE-Trasse.

Zahlreiche Kurznachrichten informieren Sie in unserem aktuellen Heft darüber, was sonst noch so im Stadtgebiet passiert. Unser Terminkalender möchte wieder zu allerlei Freizeitaktivitäten anregen. Und: Nehmen Sie Ihr demokratisches Recht wahr, gehen Sie am 26. Mai unbedingt wählen!