Kompakt Süd Kompakt

    Griff zu den Sternen

    Im zweiten Quartal 2021 soll das neue Planetarium am Holzplatz fertig sein und rund 110 Gästen Platz bieten. Der ehemalige Gasometer dient dann als Ersatz für die 2013 bei der Flut völlig zerstörte Sternwarte auf der Peißnitz. Anfang dieses Jahres war erster Spatenstich. René Schlesier, Vorsitzender der Gesellschaft für astronomische Bildung in Halle, ist stolz auf das künftige Raumflugplanetarium und hat die Vision, dieses zu einem mitteldeutschen Zentrum für Astronomie gedeihen zu lassen. Die Kosten für den Planetarium-Neubau sind mit 14,4 Millionen Euro veranschlagt.