„Höher, Schneller, Weiter – Fliparena“

Verein congrav new sports bietet Trendsportarten in Halle-Neustadt an

Unter dem Motto „Halle rollt“ agiert der hallesche Verein congrav new sports seit inzwischen 20 Jahren als einer der größten Trendsport-Vereine in der Saalestadt, der vor allem jüngeren, aber durchaus auch älteren Fans das bietet, was diese für ihren Adrenalin-Kick brauchen: BMX-, Skateboard-, Inline- sowie Stunt Scooter-Fun. Nach der erzwungenen Aufgabe des „Fahrwerks“ im Osten der Stadt eröffnete congrav im März 2017 das „Fahrwerk im Exil“, die „Fliparena“ in der Neustädter Begonienstraße 30. Hier geht es nun an drei regulären Öffnungstagen pro Woche „Höher, Schneller, Weiter“, sprich ziemlich rasant zur Sache.

In einer alten Sporthalle im dritten Wohnkomplex entstand neben den bereits drei vorhandenen Skateparks in Halle-Neustadt im letzten Jahr nun ein weiteres Trendsport-Paradies, in dem man auch in der kalten und nassen Jahreszeit seinem geliebten Hobby frönen kann. Dienstags und mittwochs jeweils von 16 bis 20 Uhr sowie an den Samstagen von 10 bis 20 Uhr stehen die Pipes plus Sprung-Elemente allen Interessierten zur Verfügung. Jeden Freitag steigt ab 16.30 Uhr zusätzlich der Mädchentag. Die Skaterinnen bringen sich hier gegenseitig in dem eher von Jungs dominierten Sport etwas bei und unterstützen die allgemeine Vereinsarbeit. Max Hanisch, stellvertretender Geschäftsführer des congrav Vereins und „Mädchen für alles“ in der „Fliparena“, schwebt für dieses Jahr sogar ein reiner Skatecontest für Mädchen in Halle-Neustadt vor, zu dem aus der ganzen Republik Skaterinnen eingeladen werden sollen. Doch das ist noch in der Planungsphase. Und da die Altersspanne der durchschnittlich 100 Besucher wöchentlich von fünf bis rund 35 Jahren reicht, bietet der Verein immer samstags zwischen 10 und 14 Uhr Skateboard-Anfänger-Kurse für die Kleinen oder für Ungeübte an.

Action an einer Rampe in der Halle-Neustädter „Fliparena“, der neuen Skatehalle des Vereins congrav new sports. (Foto: Gabriele Bräunig)

Vier feste Mitarbeiter kümmern sich um die rund zehn Skateparks sowie die -halle in der Saalestadt. Da wird stetig gebaut, repariert und vor allem organisiert. Denn es gibt neben den durch die Stadt, diverse Wohnungsunternehmen, ein Fachgeschäft und andere Partner geförderten Workshops ebenfalls zahlreiche Veranstaltungen in der Stadt im Trendsportbereich. Erst Mitte Januar fand eine Neustädter Beteiligungswerkstatt im Rahmen von „Jugend stärken im Quartier“ statt. Diese Werkstätten sollen bis mindestens Ende des Jahres mit Kids und Jugendlichen weitergeführt werden. Leider gibt es das langjährige Highlight „GWG-Summersession“ nicht mehr. Aber als ziemlich sicher gilt, dass die BMX-Landesmeisterschaften 2018 in Halle-Neustadt ausgetragen werden. Auch die „Junior City League“ wie im vergangenen Jahr wieder in verschiedenen Stadtteilen durchzuführen, ist erneut im Gespräch. Bei der „Hei-No-Jam“ ist congrav auf jeden Fall auch wieder dabei.

Außerdem ist ein Umbau der „Fliparena“ im Sommer geplant, so dass das „Fahrwerk“ danach noch schicker ist. Und der Pumptrack, eine Art Motocross-Strecke für BMX-Fahrer, soll dann ebenfalls fertig sein. Laut Max Hanisch überlegt der Verein, eine Teilstrecke davon sogar mit Teer zu versehen, so dass nicht nur die BMXer, sondern gleichsam die Inliner, Skateboarder und Stunt-Scooter-Fahrer hier rollen können.