Nacht der Kirchen in Halle

18. Auflage im Jahr 2018 am 18. August ab 18 Uhr

Am 18. August laden die christlichen Gemeinden der Region zur 18. „Halleschen Nacht der Kirchen“ ein. Nach der Sonderedition „Band der offenen Kirchen“ im Mai 2017 gibt es die Kirchennacht in diesem Jahr wieder wie gewohnt am dritten August-Samstag.

Beginn ist anlässlich des Termins bereits um 18 Uhr mit einem gemeinsamen Geläut. Die Kirchennacht wird im Jahr nach dem Reformationsjubiläum volljährig. Mit der Vollendung des 18. Lebensjahres beginnt meist eine Zeit der Suche und des Aufbruchs, geprägt von Sehnsüchten und Wünschen. Hoffnung wird zum Motivator und verleiht Kraft und Zuversicht. Sie erhält Leben und ist impulsgebend für Veränderungen. Mit dem Motto 2018 „Einladung zum Leben: Die Kunst zu hoffen.“, will die Kirchennacht genau daran anknüpfen. Ob diskursiv, kreativ, künstlerisch, musikalisch oder spirituell, hoffnungsvolle Momente gibt es in der diesjährigen Kirchennacht viele. Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Führungen oder Andachten bilden hierfür die Basis und laden zum Zuschauen und Zuhören sowie zum Austausch ein. Insgesamt wird auch in diesem Jahr wieder die Beteiligung von rund 50 Gottes- und Gemeindehäusern an der Kirchennacht erwartet. Die gesamte Veranstaltung wird fast ausschließlich vom ehrenamtlichen Engagement der Kirchgemeinden getragen. Als ökumenisches Projekt wird die „Nacht der Kirchen“ von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Halle organisatorisch begleitet.

Der Eintritt ist kostenfrei.