Nun modernste Bedingungen für Lebensrettung

Am 25. April wird der Neubau des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr übergeben

Die Zeit der Provisorien im Notquartier der Freiwilligen Feuerwehr in Schiepzig geht nun zu Ende. Im Sommer und Herbst des vergangenen Jahres konnten die Ausbauarbeiten, speziell auch das komplette Verklinkern des neuen Gebäudekomplexes, zügig fortgesetzt werden. Dadurch war es möglich, die Dölauer Wehr in die Bereitschaft in Halle für die Silvesternacht 2019 mit aufzunehmen.

Mit drei Fahrzeugen, die erstmals in der neuen, mit einer Fußbodenheizung versehenen Garage vorübergehend untergestellt werden konnten, und verschiedenen Provisorien im Funktionstrakt erfüllten die Dölauer Kameraden ihre Aufgaben und wurden mehrmals zu kleineren Einsätzen gerufen.

Obwohl der Umfang der noch zu erledigenden Außenarbeiten nicht unerheblich ist, steht der offiziellen Einweihung des neuen Gerätehauses in der Mitte des Ortsteils Dölau am 25. April, um 11 Uhr, nichts mehr im Wege. Auch Halles Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand hat sein Kommen zu dem großen Ereignis zugesichert und wird den Feuerwehr-Neubau feierlich übergeben.

Bereits um 10 Uhr wird es einen Umzug durch das Wohngebiet geben – die Strecke führt vom Schiepziger Ausweichquartier bis zum neuen Feuerwehrgebäude. Nach der Übergabe des Gerätehauses um 11 Uhr und diversen Festreden kann man sich dann ab 12.30 Uhr an der Feldküche oder am Grill stärken. Um 13 Uhr wird vor Ort auch das neue „Dölauer Heft“ zur Freiwilligen Feuerwehr Dölau von Dr. Jörg-Thomas Wissenbach vorgestellt. Um 19 Uhr wird zum Tanz mit der Liveband „Bienstich“ geladen. Und für 22 Uhr ist zum krönenden Abschluss dieses ereignisreichen Festtages ein kunterbuntes Feuerwerk am Gerätehaus geplant.

Mario Tacke, Wehrleiter