Preis für Hospiz- und Palliativzentrum

Das Hospiz- und Palliativzentrum Heinrich Pera ist für die sektorenübergreifende Vernetzung der Hospiz- und Palliativversorgung mit dem Preis des Deutschen Hospiz- und Palliativ Verbandes und seiner Stiftung ausgezeichnet worden. „Das Zentrum in Halle zeige, wie multiprofessionelles und sektorenübergreifendes Arbeiten im Sinne einer umfassenden Versorgung der schwerstkranken und sterbenden Patientinnen und Patienten gelingen kann“, heißt es in der Begründung. Das Hospiz- und Palliativzentrum Heinrich Pera wird getragen von der Hospiz am St. Elisabeth Krankenhaus Halle gGmbH, von der ambulanten Palliativversorgung Elisabeth Mobil und vom Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale). Unter dem Dach des Zentrums arbeiten ein stationäres Hospiz, ein ambulanter Hospizdienst für Erwachsene beziehungsweise für Kinder, ein Kinderpalliativdienst, ein Bildungsforum, ein Team für Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) und eine Palliativstation. Zudem gibt es Beratungs- und Trauerangebote. Dabei arbeitet das Zentrum eng mit Hausärzten, Pflegediensten, Nachbarschaftshilfen, Seelsorgern, Sozialarbeitern und Therapeuten zusammen.