Zwei Modellbahn-Jubiläen

Die beiden großen Modelleisenbahn-Vereine in Halle feiern dieses Jahr runde Jubiläen: Der in Nietleben ansässige Eisenbahn Modellbahn Club 78 (EMC) begeht seinen 40. und die Halle-Neustädter Modelleisenbahn- und Eisenbahnfreunde Halle-Stadtmitte (MEH) sogar ihren 50. Geburtstag.

Begossen werden können die Jubelfeiern allerdings erst, wenn ab Ende Februar wieder Ruhe eintritt im Vereinsleben. Denn gerade noch waren die faszinierenden Anlagen der Modellbahner im Technischen Halloren- und Saline Museum zu bestaunen.

Zahlreiche Kinder besuchten in den Winterferien wieder die Modellbahnausstellung in der Saline. Ob nun tolle Anlagen in den Nenngrößen H0, 0, 1, TT, Z, N oder Ilm: Man sah Unmengen leuchtender Augen und vor Aufregung glühende Gesichter. Da wurde selbst das Kind im Manne – und in der Frau – wieder wach. Frietjof Krause (MEH) beispielsweise begeisterte mit seiner riesigen Anlage „Krausenstein“, die durch üppige und farbenfrohe Bewaldung auffiel („mehr als fünf Jahre Arbeit“). Drei Freunde aus dem Verein lockten viele kleine und große Gäste an ihre Gartenbahn, deren robustere Züge besonders für kleinere Eisenbahn-Fans zum Spielen geeignet sind.

Hannelore Kühne und ihre Kollegen vom Nietlebener Club warteten unter anderem mit einem variabel bestückbaren, beleuchteten Jahrmarkt nebst „Jupiter“-Riesenrad sowie einem Diorama auf – einem alten Fernsehgerät mit eingebautem Zug in einer Landschaft. Ihre Dioramen planen die Eisenbahn-Modellbauer im Laufe des Jahres gestalterisch und technisch aufzuwerten; ebenso weitere ihrer Anlagen.

Beide Vereine suchen übrigens Nachwuchs …